Menu

2011

Stansstad

Festung Fürigen

© Nidwaldner Museum

Die Festung Fürigen wurde 1941 im Rahmen der Reduit-Strategie erbaut. Innerhalb eines halben Jahres wurde der Rohbau fertig gestellt. Während des Zweiten Weltkrieges kam es bekanntlich nicht zum Ernstfall, die Festung war jedoch teilweise belegt. Nach dem Krieg wurde die Festung weiter unterhalten, da mit dem Beginn des Kalten Krieges ein neuer Feind heranwuchs. Ende der 1980er-Jahre wurde die Festung Fürigen von der Schweizer Armee aufgegeben. Verschiedene Persönlichkeiten im Kanton Nidwalden setzten sich für ihre Umnutzung in ein Museum ein, weshalb die Festung Fürigen seit 1991 ein Festungsmuseum ist.

Mit der Doku-Soap «Alpenfestung – Leben im Reduit» wurde die Festung schweizweit bekannt. Die Originalausstattung aus dem Zweiten Weltkrieg verhilft dem Erinnerungsort zu einer authentischen Atmosphäre. Unterstützt wird das Museum durch ein aktuelles und modernes Vermittlungsprogramm.

Samstag 10.9.
11.30, 14 und 16 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

ÖV: Ab Bahnhof Stansstad ca. 30 Min. zu Fuss

Was: Führungen durch ehemalige Festungswächter

Organisation:
Amt für Kultur
Mürgstrasse 12
6370 Stans
Telefon: 041 618 73 40
Fax: 041 618 73 42

Kontaktperson: Gerold Kunz

###WEB###

Stansstad

Festung Fürigen

© Nidwaldner Museum

Die Festung Fürigen wurde 1941 im Rahmen der Reduit-Strategie erbaut. Innerhalb eines halben Jahres wurde der Rohbau fertig gestellt. Während des Zweiten Weltkrieges kam es bekanntlich nicht zum Ernstfall, die Festung war jedoch teilweise belegt. Nach dem Krieg wurde die Festung weiter unterhalten, da mit dem Beginn des Kalten Krieges ein neuer Feind heranwuchs. Ende der 1980er-Jahre wurde die Festung Fürigen von der Schweizer Armee aufgegeben. Verschiedene Persönlichkeiten im Kanton Nidwalden setzten sich für ihre Umnutzung in ein Museum ein, weshalb die Festung Fürigen seit 1991 ein Festungsmuseum ist.

Mit der Doku-Soap «Alpenfestung – Leben im Reduit» wurde die Festung schweizweit bekannt. Die Originalausstattung aus dem Zweiten Weltkrieg verhilft dem Erinnerungsort zu einer authentischen Atmosphäre. Unterstützt wird das Museum durch ein aktuelles und modernes Vermittlungsprogramm.

Samstag 10.9.
11.30, 14 und 16 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

ÖV: Ab Bahnhof Stansstad ca. 30 Min. zu Fuss

Was: Führungen durch ehemalige Festungswächter

Organisation:
Amt für Kultur
Mürgstrasse 12
6370 Stans
Telefon: 041 618 73 40
Fax: 041 618 73 42

Kontaktperson: Gerold Kunz

###WEB###
  • Actuel
  • venezvisiter.ch Journées du patrimoine
  • Bulletin
  • Médias
  • L'Action politique
  • Newsletter
  • Formation continue
  • Agenda
  • Organisations
  • Documents de base
  • A propos de NIKE
  • Contact
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • S'identifier