Menu

2011

Bottighofen

Dorfbunker mit Museum

© Amt für Archäologie Thurgau

Ab 1937 wurde um Kreuzlingen ein Ring von Festungsanlagen gebaut, der um 1940 fertiggestellt wurde. Der sogenannte Werkgürtel Kreuzlingen umfasste bei einer Länge von 11.5 km etwa 80 zum Teil getarnte Bunker, die ursprünglich durch Infanterie- und Panzerhindernisse miteinander verbunden waren. Der Festungsgürtel erstreckt sich von Triboltingen am Untersee über die bewaldeten Höhen des Seerückens ostwärts bis Lengwil und dann wieder hinunter zum Bodensee bei Bottighofen.

Er war im Zweiten Weltkrieg der entscheidende Kampfabschnitt der Grenzbrigade 7, die am 1. Januar 1938 geschaffen wurde. Mit dieser Verteidigungsstellung sollte ein deutscher Ausbruch aus dem Brückenkopf von Konstanz Richtung Weinfelden sowie seeabwärts und seeaufwärts verhindert werden.

Auch nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges behielten die Anlagen ihre Bedeutung und wurden während des Kalten Kriegs bis in die 1980er-Jahre durch Massnahmen vor allem im Bereich der Barrikaden und Geländehindernisse ergänzt und erneuert. Mit der Armeereform 1995 wurden die Grenzbrigaden aufgelöst und die Bunker des Festungsgürtels Kreuzlingen ausser Dienst gestellt. Der Kanton Thurgau übernahm daraufhin einen Teil der Befestigungen als Denkmal.

Die Linie der Befestigungen ist noch weitestgehend erhalten und kann besichtigt werden. Einzelne Bauwerke werden vom «Verein Festungsgürtel Kreuzlingen» betreut, so auch der Bunker in der Gemeinde Bottighofen. Die Bunkeranlage Bottighofen Dorf-Nord ist neben jener beim Bahnhof Lengwil die einzige, die noch vollständig ausgerüstet und bewaffnet ist. Mittlerweile ist sie sogar renoviert und mit einem Präsentationsraum im Dachgeschoss ausgerüstet. Im kleinen Museum finden sich zahlreiche Informationen zur Geschichte des Werkgürtels.

Sonntag 11.9.
11, 13 und 15 Uhr Führungen (Dauer ca. 45 Min.)
11 bis 16 Uhr Individuelle Besichtigung

ÖV: Bahn zwischen Schaffhausen und St. Gallen Haggen nach Bottighofen, danach ca. 500 m Fussweg
Bus zwischen Kreuzlingen und Güttingen bis Haltestelle «Bottighofen, Post», danach ca. 100 m Fussweg

Was: Führungen durch Urs Ehrbar, Vizepräsident Verein Festungsgürtel Kreuzlingen

Individuelle Besichtigung

Organisation:

Amt für Archäologie
Schlossmühlestrasse 15a
8510 Frauenfeld
Telefon: 0527241570
Fax: 0527241575

 

Kontaktperson: Simone Benguerel

###WEB###

Eröffnungsveranstaltung

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen