Menu

2010

Schlatt

Kirche St. Michael

© Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Die ehemalige Klosterkirche St. Michael im Paradies wurde 1259 eingeweiht. 1726 erfuhr die langgestreckte Saalkirche mit Dachreiter – im Fachjargon eine Bettelordenskirche – eine Umgestaltung. An die Stelle eines Lettners trat die grosse Empore, welche die westliche Hälfte der Kirche in zwei Geschosse unterteilte. Das Innere der Kirche erhielt die heute noch bestehende, festliche Ausstattung mit schwarz-weiss-roten Stuckmarmoraltären, Kanzel, marmorierten Beichtstühlen und einer qualitätvollen Stuckdecke mit differenzierter Farbgebung. Seit die Klosterkirche 1838 ins Eigentum der Kirchgemeinde Schlatt-Paradies überging, wurden alle Türen und andere die Kirche mit dem Kloster verbindende Öffnungen vermauert. Schliesslich baute man 1873 eine Trennwand unter der Empore ein und reduzierte so die eigentlichen Dimensionen des Kirchenraumes. Seit dem Abschluss der Gesamtrestaurierung 2002 präsentiert sich der barocke Kirchenraum wieder hell und in nuancierter Farbigkeit. Unter den heute wieder weiss getünchten Kirchenwänden konnten Grisaillemalereien um 1600 erhalten und konserviert werden; einzig ein Belegfeld an der Westwand unter der Empore (Redfenster) zeugt von dieser Bau- und Ausmalungsphase. Auf der Empore ist ein kleines Hausmuseum eingerichtet, das einen Ausschnitt des umfangreichen und wertvollen Kirchenschatzes zeigt. Mitglieder der Kirchgemeinde und des Fördervereins «Verein der Freunde der Klosterkirche Paradies» sorgen unermüdlich und engagiert für kulturelles Leben in der zu neuem Glanz erstrahlten Kirche.

 


 

Denkmalpflege im Thurgau 4, Frauenfeld 2003.

 

 

 

Sonntag 12.9.

 

Führungen: 11 und 13 Uhr (Dauer ca. 45 Min.)

 

Konzert: Das Orlowsky-Trio spielt Klezmer-Musik, 17 Uhr, ab 14.00 Uhr Konzertkartenverkauf

 

 

 

ÖV: Bahnhof Schlatt-Paradies, 2 km Fussmarsch. Ab Paradies Schiffbetrieb nach Diessenhofen: 11 bis 15.30 Uhr ab Paradies im 1½ Stunden-Takt. Diessenhofen an ca. 45 min. später.

 

Kein Schiffbetrieb bei Sturm und niedrigem Wasserstand.

 

 

 

Was: Führungen durch Rainer Sigrist, «Verein der Freunde der Klosterkirche Paradies».

 

Ab 14.00 Uhr freie Besichtigung und Kartenverkauf für Konzert um 17.00 Uhr; Empore nicht rollstuhlgängig.

 

Konzert: Das Orlowsky-Trio spielt Klezmer-Musik, www.klezmorim-online.de

 

 

Organisation:

 

Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Ringstrasse 16

 

8510 Frauenfeld

 


 

Kontaktperson: Felicitas Meile

 

###WEB###

 


 

Bestellung : Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 85

 

                       Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 746

 

 

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen