Menu

2010

Diessenhofen

Sammlung «Goldener Leuen»

© Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Um 1685 wurde das viergeschossige Haus «Goldener Leuen» fast völlig neu erbaut. Das Allianzwappen Rauch-Maus am dreiseitigen Erker im 1. Obergeschoss zeugt von den damaligen Bauherren. Im späteren 18. Jahrhundert und um 1900 wurde das Haus um- und ausgebaut.

 


 

Das Haus birgt eine einzigartige Privatsammlung aus Raritäten und Kuriositäten, die von drei Generationen der Diessenhofer Apothekerfamilie Brunner zusammengetragen wurden. Seit 1975 wird die Sammlung von rund 2000 Objekten als Familienstiftung geführt und enthält Zinngeschirr, Münzen, kirchliche Gegenstände, klösterliches Kunsthandwerk, Zunftzeichen, Siegelabdrucke, Wappenscheiben. Zeugen der Bauausstattung stehen neben museal ausgestatteten Räumen. In der Bibliothek im 2. Obergeschoss steht ein Winterthurer Turmofen von Hans Heinrich III. Graf, deren Füllkacheln Szenen der menschlichen Lebensjahrzehnte illustrieren und durch Sinnsprüche kommentiert werden. In einer Wappenkartusche am Kranz ist die Inschrift: «Mathias Ruch / vnd Fr. Elisabetha / Mausin, sein Eh / gmahel. 1685». aufgemalt.

 


 

Im Erdgeschoss ist eine Hauskapelle mit barocken Altären und kirchlichen Gegenständen eingerichtet, dazu gesellt sich klösterliches Kunsthandwerk. Der Apothekerraum im 3. Obergeschoss bietet eine seltene Zusammenschau von Apothekerutensilien und allerei Alchimistengerät. Die Wände der sogenannten «Bude» im 3. Obergeschoss wurden historistisch ausgemalt: Ein Efeublattfries leitet von einer Bemalung aus Hermelinimitation zu einer Bildzone über, die Szenen aus der Medizin, der Alchimie und aus der Physik zeigt. Zudem versteht die jetzige Bewohnerin überaus lebendig zu erzählen.

 


 

A. Raimann, Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau, Band 5, Basel 1992, S. 106–107.

 

 

 

Sonntag 12.9.

 

Führungen: 11.30, 13.30 und 15 Uhr (Dauer ca. 1.30 Std.)

 

 

 

ÖV: Ab Bahnhof Diessenhofen 600 m Fussmarsch, oder Schiffbetrieb nach Diessenhofen: 11 bis 15.30 Uhr ab Paradies im 1½ Stunden-Takt. Diessenhofen an ca. 45 min. später.

 

Diessenhofen ab 11.50/13.20/14.50 Uhr

 

Kein Schiffbetrieb bei Sturm und niedrigem Wasserstand.

 

 

 

Was: Führungen durch Regula Schmid, Bewohnerin (Stiftung zum Goldenen Leuen), Anmeldung bei Informationsstand Diessenhofen ab 11.00 Uhr, max. 12 Personen pro Führung, steile Treppen, unebene Böden.

 

 

Organisation:

 

Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Ringstrasse 16

 

8510 Frauenfeld

 


 

Kontaktperson: Felicitas Meile

 

###WEB###

 


 

Bestellung : Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 85

 

                       Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 380

 

 

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen