Menu

2010

Luzern

Durch 100 Jahre Spitalarchitektur

© Marques AG

 

Die meisten Schweizerinnen und Schweizer werden heutzutage in einer Klinik geboren, viele von uns werden in einem Spital sterben. Das Kantonsspital Luzern ist seit gut hundert Jahren für alle da: sei es bei Notfällen, zur Krankenbetreuung, für die Gesundheitsvorsorge oder zur Geburt. Dies sind genug Gründe, einmal die Fassaden der Gebäude im weitläufigen Areal des Kantonsspitals genauer zu betrachten. Ein chronologisch aufgebauter Spaziergang führt durch gut 100 Jahre Spitalarchitekturgeschichte. Die Fortschritte der medizinischen Forschung und das sich wandelnde Gesundheitsverständnis bestimmen die Gestalt der Fassaden und Bauformen der verschiedenen Klinikgebäude.

 


 

Auf einem ruhigen, sonnigen Hügel am Stadtrand wurden 1902 acht Pavillons erstellt. Sie lagen isoliert voneinander in einer weitläufigen Gartenanlage und nahmen die unterschiedlichen Funktionen des Spitalbetriebs auf. War das Absondern von Patienten mit ansteckenden Krankheiten in weit auseinander liegenden Häusern um 1900 noch das einzige wirksame Mittel zur Vermeidung der Ausbreitung einer Epidemie, so bedarf es heute nur noch selten der Isolierzimmer. Ein anderer wichtiger Bestandteil der Heilmassnahmen an Krankenhäusern war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Aufenthalt an der Sonne. Aber auch Nebengebäude für Verwaltung, Forschung und Unterhalt gehören zu diesem Gebäudekomplex. So wurde einem von Besucherinnen oder Patienten kaum betretenen Institut (Pathologie) 1933 architektonisch immerhin so viel Bedeutung zugemessen, dass sich dieses besondere Werk der klassischen Moderne bis heute erhalten hat. Mit dem Hochhaus “Spitalzentrum” erfolgte 1982 der Bruch mit dem bestehenden Pavillonsystem. Dieses wird dennoch im 21. Jahrhundert mit neuen oder umgebauten Klinik-Blockbauten weitergeführt.

 

 

 

Samstag 11.9.

 

11 und 14 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

 

 

 

ÖV: Bus 18/19 ab Bahnhof bis Kantonsspital.

 

 

 

Was: Führungen durch Dr. phil. Claudia Hermann, Kunsthistorikerin.

 

 

Organisation:

 

Kantonale Denkmalpflege Luzern

 

Libellenrain 15

 

6002 Luzern

 


 

Kontaktperson: Mathias Steinmann

 

###WEB###
  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen