Menu

2005

Uster

Siedlung «Im Lot»

© Hochbauamt Uster

Als einer der letzten Textilbetriebe am «Goldbach» stellte die 1862 gegründete Baumwollspinnerei Uster ihren Betrieb 1992 endgültig ein. An zentralster Lage von Uster wartete damals ein rund 22'000 m2 grosses Industrie-Areal auf seine weitere Verwendung. Als wichtiger kommunaler Zeuge einer Epoche des wirtschaftlichen Aufschwungs war die Stadt Uster bestrebt, erhebliche Teile der Anlage als Denkmal der Nachwelt zu erhalten. In konstruktiven Verhandlungen mit der Grundeigentümerschaft gelang es den Beteiligten mit dem Mittel eines Gestaltungsplanes verbindliche Richtlinien für den Erhalt von historisch wichtiger Bausubstanz und gleichzeitig für die Realisierung von architektonisch wertvollen Neubauten zu schaffen.

 

 

 

Die daraus entstandene Siedlung «Im Lot» zeigt auf beispielhafte Weise eine gelungene Symbiose zwischen Altem und Neuem und offenbart einmal mehr das einmalige Identifikationspotenzial, welches Baudenkmäler auf einen Ort ausüben können.

 

11.9.2005

um 10.30 Uhr durch Roger Moos, Architekt, und Stefan Reimann, Adjunkt Hochbauamt der Stadt Uster

Amt für Städtebau der Stadt Zürich

 

Archäologie und Denkmalpflege

 

Amtshaus IV

 

Lindenhofstrasse 19

 

Zürich

###WEB###
  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen