Menu

2005

Thun

Ehem. Hotel Bellevue

© Kantonale Denkmalpflege, G. Howald

Das Hotel Bellevue wurde zwischen 1831 und 1834 von der Familie Knechtenhofer im idyllisch gelegenen Thuner Vorort Hofstetten erbaut; der Name des Architekten ist leider nicht überliefert. Der Betrieb lief von Anfang an ausgezeichnet und konnte schon 1840/42 durch einen zweiten Hotelbau, die Pension Bellevue, erweitert werden. Gleichzeitig liessen die Hoteliers für ihre zahlreichen britischen Gäste durch den Burgdorfer Architekten Robert Roller I. eine der ersten Englischen Kirchen in der Schweiz erstellten. Ab 1856 ergänzten der gleiche Architekt und sein Sohn das Ensemble durch drei reich geschmückte Chalets nach Berner Oberländer Vorbild, die als Lektüre-, Konversations-, und Billardsalons dienten und für die Fremden einheimische Kolorite in den gepflegten englischen Park brachten.

 

Der Erfolg des Hotelunternehmens war beispiellos. Seit 1835 verfügte es sogar über ein hauseigenes Dampfschiff – das allererste auf dem Thunersee. Das Reisehandbuch Baedeker zählte das Bellevue schon 1844 zu den „besten Hotels der Welt, deren Einrichtungen nichts zu wünschen übrig lassen“. Jahr für Jahr kehrte hier denn auch eine glanzvolle Gästeschar aus aller Welt ein.

 

Nach einer wechselvollen Besitzer- und Nutzungsgeschichte im 20. Jahrhundert wurde ein Teil der ehemaligen Hotelbauten in den letzten Jahren vorbildlich restauriert und für eine Seniorenresidenz umgenutzt. Damit konnte an die ursprüngliche Bestimmung der Gebäude, die Beherbergung von Gästen, angeknüpft werde.

10.9.2005

um 10 und 14 Uhr durch Dr. Jürg Schweizer, Denkmalpfleger des Kantons Bern

Kantonale Denkmalpflege

 

Münstergasse 32

 

3011 Bern

 

 

 

Kulturabteilung

 

der Stadt Thun

 

Rathaus

 

3602 Thun

###WEB###
  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen