Menu

2010

Rüti

Das ehemalige Prämonstratenserkloster

© Amthaus Rüti

 

Rüti: Das ehemalige Prämonstratenserkloster

 


 

Um 1208 schenkte der Freiherr Lütold IV. von Regensberg das abgeschiedene Gut Rüti dem Prämonstratenser Prior Ulrich, der 1214 den Grundstein für den Bau der Klosterkirche legte. Nach der Säkularisierung nutzten die zürcherischen Amtleute die Anlage als Verwaltungssitz des Amtes Rüti. Ein verheerender Brand im Jahr 1706 zerstörte weite Teile der Konventsgebäude und bedingte deren Teilabbruch. Gleichzeitig entstand das neue Amthaus.

 

Von der weitläufigen monastischen Anlage sind nur noch der Chor der Kirche – das Langhaus musste aus statischen Gründen 1771 ersetzt werden – sowie das heutige Pfarrhaus von 1316 erhalten geblieben; das Amthaus und der Marstall bilden Zeugen der zürcherischen Verwaltung.

 

 

 

Sonntag 12.9.

 

11 und 13.30 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

 

 

 

ÖV: Ab Bahnhof Rüti 15 Min. zu Fuss oder mit Bus 880/885 bis «Jonamarkt».

 

 

 

Was: Führungen durch Andreas Gallmann, Historiker, Kantonale Denkmalpflege.

 

 

Organisation:

 

Kantonsarchäologie und Kantonale Denkmalpflege Zürich

 

Stettbachstrasse 7

 

8600 Dübendorf

 

Telefon: 043 343 45 00

 

Fax: 043 343 45 01

 


 

Kontaktperson: Regula Hug

 

###WEB###
  • Attualità
  • Giornate europee del patrimonio
  • Bollettino
  • Media
  • Impegno politico
  • Newsletter
  • Perfezionamento
  • Agenda
  • Organizzazioni
  • Fondamenti
  • NIKE
  • Contatto
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Accesso