Menu

2010

Zweisimmen

Kirche, Friedhof, Beinhaus

© Archäologischer Dienst des Kantons Bern

 

Die Zweisimmener Kirche ist ein stattlicher Bau mit reicher spätgotischer Ausstattung. Von besonderer Bedeutung ist die nahzu vollständige Ausmalung des Innenraumes aus dem späten 15. Jahrhundert (Passionsgeschichte, Heilige, Apostel und Marienleben). Hölzerne Chordecke, signiert und datiert von Konrad Illung, 1456, Holztonne im Schiff um 1500.

 


 

2004–2006 wurde das ehem. Schulhaus am Südrand des Kirchhofes für die Kirchgemeinde Zweisimmen umgenutzt. Die archäologische Bauuntersuchung schälte überraschend einen doppelgeschossigen spätgotischen Baukörper des mittelalterlichen Beinhauses mit Frühmesskapelle von 1481 heraus. Zusammen mit Friedhof, Pfarrhaus, Unterweisungshaus und Kirche konnte so ein Ensemble von einzigartiger Geschlossenheit wiedergewonnen werden, hervorragend geeignet, das diesjährige Thema des Denkmaltages unter dem Aspekt‚ «von der Wiege zur Bahre» darzustellen.

 

 

 

Samstag 11.9.

 

10, 11, 14 und 15 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

 

 

 

ÖV: Zweisimmen, Bahnhof SBB.

 

 

 

Was: Führungen durch Heinz Mischler, dipl.Arch. / Denkmalpflege des Kantons Bern; Dr. Armand Baeriswyl und Dr. Daniel Gutscher, Archäologen.

 

 

Organisation:

 

Archäologischer Dienst des Kantons Bern

 

Brünnenstrasse 66

 

Postfach 5233

 

3001 Bern

 


 

Kontaktperson: Daniel GUTSCHER

 

###WEB###

 


 

Bestellung : Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 408

 

 

  • Attualità
  • veniteavedere.ch Giornate del patrimonio
  • Newsletter
  • Bollettino
  • Impegno politico
  • Perfezionamento
  • Pubblicazioni
  • Agenda
  • Organizzazioni
  • Fondamenti
  • Chi siamo
  • Media
  • Contatto
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Accesso