Menu

2011

Zweisimmen

Burgenweg und Ruine Mannenberg

© atelier werkidee trachsel, Matthias Trachsel

Der Mannenberg – ein frühes Machtzentrum?

Schon im Frühmittelalter könnte es auf dem Mannenberg eine Burg als Herrschaftszentrum gegeben haben. Als sich dann aber ab dem 13. Jahrhundert die Grafen von Greyerz, die Herren von Raron und von Düdingen sowie die Städte Freiburg und Bern um Besitz und Einfluss im Obersimmental stritten, wurde die Herrschaft im Tal aufgesplittert. Erneut vereinigt wurde das Obersimmental erst 1493 als Bernische Landvogtei. 150 Jahre vorher waren die Burgen auf dem Mannenberg zerstört und aufgegeben worden. Als typische Adelsburgen hatten sie nicht nur das herrschaftliche, sondern auch das wirtschaftliche Zentrum des Tals gebildet.

Die Burgruinen sind teilweise saniert und begehbar.

Samstag 10.9.
10 und 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

ÖV: Bahn ab Bern, Interlaken Ost oder Montreux bis Zweisimmen

Was: Führungen durch Matthias Trachsel, Architekt, Marc von Felten, Mitinitiant Burgenweg, und Hans Burkhalter, Lehrer

Organisation:

Stiftung Burg Mannenberg
p. A. atelier werkidee trachsel
3770 Zweisimmen

 

Kontaktperson: Matthias Trachsel

###WEB###

www.burgenweg.ch

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Newsletter
  • Bulletin
  • Politische Arbeit
  • Weiterbildung
  • Publikationen
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Medien
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen