Menu

Kulturgüterschutz

Vernehmlassung zur Revision des Bundesgesetzes über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz (Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetz, BZG)

Die Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE stimmt der Totalrevision des Bundesgesetzes über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz (Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetzt BZG) grundsätzlich zu und erachten es als sinnvoll, dass die Massnahmen des Kulturgüterschutzes im baulichen und materiellen Bereich mit diesem Gesetz geregelt werden. Aufgrund der veränderten Gefährdungslage sowie zahlreicher Schadenereignisse in den vergangenen Jahrzehnten sind Gefährdungen von Kulturgütern durch Katastrophen und Notlagen in den Vordergrund gerückt; dementsprechend haben sich auch die Bedürfnisse der Betreiber von Sammlungen von Kulturgütern gewandelt.

Vernehmlassung zur Totalrevision des Bundesgesetzes über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten

Die Nationale Informationsstelle für Kulturgüter-Erhaltung NIKE begrüsst die Stossrichtung der Totalrevision des Bundesgesetzes über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten und deren Hauptziele, insbesondere die fällige Aktualisierung des bisherigen Gesetzes von 1966, die Umsetzung des Zweiten Protokolls vom 26. März 1999 zum Haager Abkommen (für die Schweiz am 9.10.2004 in Kraft getreten), die Ausdehnung des Geltungsbereiches entsprechend der aktuellen Gefahren- und Bedrohungslage auf Katastrophen und Notlagen und schliesslich die Anpassung an diverse Gesetzesrevisionen.

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Weiterbildung
  • Kulturerbejahr 2018
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen