Menu

Silvaplana

Schützengräben und Kanonenstellungen Albanatscha

© Thomas Bitterli, 2019

Vor etwas mehr als 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Erst in jüngster weckten die im Gelände erhaltenen Reste jener Befestigungen das Interesse der Archäologen. So wurden 2019 die Schützengräben und Kanonenstellungen auf Albanatscha erstmals dokumentiert und eingemessen. Neu an dieser Form der Archäologie ist die Tatsache, dass wir die Befunde mit den noch erhaltenen Stellungsplänen in den Archiven prüfen können. Dabei wird sich auch die Frage stellen, ob das, was in den Plänen eingezeichnet ist, auch wirklich gebaut wurde. Rätseln Sie mit auf unserer Begehung.
Ergänzend werden wir der Frage nachgehen, wann und warum genau hier auf Albanatscha die Soldaten im Ersten Weltkrieg diese Befestigungslinie errichteten.

Quand

Sonntag 13.9.
10.30 und 13.30 Uhr (Dauer 2 Std.)

Accès

Ab Silvaplana (Dorfzentrum) ca. 30 Min. Fussweg

Quoi

Führung durch Thomas Bitterli, armasuisse Immobilien, Kompetenzzentrum Denkmalschutz, Bern
Teilnehmerzahl beschränkt, vorgängige Anmeldung bis 10.9. bei thomas.bitterli@hispeed.ch oder 079 341 32 94

Organisation

Archäologischer Dienst Graubünden und Kompetenzzentrum Raum und Umwelt/VBS, armasuisse Immobilien

  • Actuel
  • venezvisiter.ch Journées du patrimoine
  • Bulletin
  • Médias
  • L'Action politique
  • Newsletter
  • Formation continue
  • Agenda
  • Organisations
  • Documents de base
  • A propos de NIKE
  • Contact
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • S'identifier