Menu

2013

Goldach

Einblick in die historische Fenstertradition

© Kantonale Denkmalpflege

Die Fenster sind die Augen des Hauses.
Wie müssen sie doch leiden – oft unsere Augen und noch öfters die des Hauses, die Fenster eben. Die Erwartungen an sie sind masslos und viele historisch wertvolle Fenster wurden zerstört, weil man ihren Wert als Zeitzeugen, als originalen Beleg für die Hausgeschichte verkannt hatte. Fatal wirkt sich die Erwartung aus, die unsere moderne Gesellschaft an die Fenster stellt: Ähnlich einer Autokarrosserie müssen sie etwa hochdrucktauglich und pflegeleicht sein. Das Fenster muss absolut hermetisch schliessen, auch wenn die Gummidichtungen den Luftaustausch derart verunmöglichen, dass auf künstliche Lüftungssysteme ausgewichen werden muss. Abstrakte Kennwerte zählen mehr als Wohlbefinden und Alterswürde. Stilelemente werden weggelassen, Sprossen zwischen die Gläser verbannt, und die einbrennlackierten Oberflächen oder gar die Kunststofffertigung machen aus dem guten alten Fenster technische Monster, reine Industrieprodukte, die nichts mehr mit dem historischen Bau zu tun haben. Dass dies auch anders geht, beweisen heute noch die einen oder anderen auf Fenster für historische Bauten spezialisierte Handwerksbetriebe. Schon seit vielen Jahrzehnten weist sich die Firma Vogel Fensterbau in Rorschach darin aus, dass sie Fenster nur dann ersetzt, wenn sie entweder historisch nicht von Bedeutung oder aber unhaltbar zerstört sind. In diesen Fällen werden die Fenster originalgetreu nachgebaut. Als Belege und Originaldokumente hat dieser Betrieb Dutzende historische Fenster in einem eigenen Fenstermuseum aufbewahrt. Die Sammlung gibt einen Einblick in die jahrhundertealte Tradition des Fensterbaus. Der moderne Betrieb zeigt, wie kostbare Fenster restauriert oder mit welchem Anspruch an historischer Korrektheit Neue gefertigt werden.

Samstag 7.9.
9.30 und 11 Uhr (Dauer ca. 1 Std. 30 Min.)

ÖV: Bus 244 bis Haltestelle «Goldach Rietli», danach ca. 2 Min. Fussweg

Was: Führungen durch Christian Rüttimann, Vogel Fensterbauer, Pierre Hatz, Leiter der Kantonalen Denkmalpflege, Anmeldung bei der Kantonalen Denkmalpflege St. Gallen bis 5.9. unter 058 229 38 71 oder info.denkmalpflege[at]sg[dot]ch.

 

Organisation: Kantonale Denkmalpflege St. Gallen

###WEB###
  • Actuel
  • venezvisiter.ch Journées du patrimoine
  • Bulletin
  • Médias
  • L'Action politique
  • Newsletter
  • Formation continue
  • Agenda
  • Organisations
  • Documents de base
  • A propos de NIKE
  • Contact
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • S'identifier