Menu

2010

Herzogenbuchsee

Schulweg – Lebensweg

© Verana Gerber-Manz

 

Die 1956 erbauten Sekundarschulanlage ist für ihre Bauzeit ausgesprochen charakteristisch. Das Herzstück bildet der Klassentrakt mit den Betonrasterfassaden. Die Fensterbrüstungen aus Sichtbackstein und die Fenstersprossen sind wirkungsvoll in die Gestaltung einbezogen. Die Treppenhäuser und Korridore im Innern sind mit Kunststein- und Granitplatten besetzt, die Wände aus leuchtend rotem Sichtbackstein errichtet.

 


 

Die Schulanlage hat sich in den letzten 40 Jahre stark gewandelt. Das zeigt sich nicht nur in der Umnutzung von Räumen und an mehreren Erweiterungen, sondern auch in der erst vor kurzem durchgeführten Umgestaltung des Pausenplatzes vom Sammelplatz für das Kadettenkorps zum Spiel- und Plauderplatz.

 


 

Der Kunsthistoriker Walter Gfeller, von 1970 bis 1998 Lehrer an der «Sek Buchsi», wird am Denkmaltag nicht nur auf stilistische und architektonische Besonderheiten der Anlage eingehen, sondern auch von seinen Lehrerjahren an diesem Ort erzählen.

 

 

 

Samstag 11.9.

 

14 Uhr (Dauer ca. 1.15 Std.)

 

 

 

ÖV: Bahnhof Herzogenbuchsee, Fussmarsch 15 min.

 

 

 

Was: Führung durch Walter Gfeller, Kunsthistoriker.

 

 

Organisation:

 

Berner Heimatschutz Regionalgruppe Oberaargau

 

Belzerngässli 1

 

3360 Herzogenbuchsee

 


 

Telefon: 062 961 23 54

 


 

Kontaktperson: Walter Gfeller

 

###WEB###

 


 

Bestellung : Schweizerischer Kunstführer GSK Nr. 841

 

 

  • Actuel
  • venezvisiter.ch Journées du patrimoine
  • Bulletin
  • Médias
  • L'Action politique
  • Newsletter
  • Formation continue
  • Agenda
  • Organisations
  • Documents de base
  • A propos de NIKE
  • Contact
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • S'identifier