Menu

Stein und Beton

Die 19. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals fand am 8. und 9. September 2012 statt und war den Werkstoffen «Stein und Beton» gewidmet.

50’000 Personen besuchten die diesjährigen Veranstaltungen in der ganzen Schweiz. Die Bilanz finden Sie hier.

Zivilisation ist auf Stein gebaut. Dieses harte, witterungsbeständige Naturmaterial dient als Rohstoff für Mauern und Fundamente. Zunächst wurde Stein oft zusammen mit betonähnlichen Mörtelgemischen verwendet, um seine Qualitäten noch wirksamer zu nutzen. Im 19. Jahrhundert dann wurde das Erzeugnis des Steinbruchs als fundamentaler Bestandteil jeglichen Mauerwerks weitgehend durch neue und schnellhärtende Betongemische abgelöst. Heute stehen moderne Betonbauten neben alten Steingemäuern und gehen oft spannungsvolle Symbiosen ein, denn eines haben beide Baustoffe gemeinsam: Sie überdauern die Zeit – und werden damit zum Träger vergangener Kultur.

Die Europäischen Tage des Denkmals werden unterstützt durch die Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege des Bundesamtes für Kultur BAK und die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW. Weitere Partner sind BETONSUISSE, der Bund Schweizer Architekten BSA, der Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen BSLA, der Schweizerische Burgenverein, die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, pro infirmis, ProNaturstein, der Schweizer Alpen-Club SAC, der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein SIA, die Schweizerische UNESCO-Kommission und der Schweizerische Verband für Konservierung und Restaurierung SKR.

Programm 2012

Medienpool 2012

Bilanz 2012

Bild: Boris Schibler, NIKE

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Weiterbildung
  • Kulturerbejahr 2018
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen