Menu

2011

Kreuzlingen

Museum Rosenegg

© Hofstetter, Museum Rosenegg

Das «Rosenegg» an der Bärenstrasse 6 in Kreuzlingen ist ein 1785 errichtetes Palais mit herrschaftlicher Fassade. Im Süden schliesst ein um 1750 erstellter Mittelbau an. Das Hinterhaus stammt vermutlich bereits aus dem 17. Jahrhundert. Der Name «Rosenegg» soll anlässlich einer Renovierung um 1900 an der Palaisfassade als alter Schriftzug zum Vorschein gekommen sein und geht wohl auf die Bauzeit dieses Gebäudeteils zurück. Das Palais wurde von Johann Jakob Bächler (1752–1802) errichtet, der mit dem Export von Wein und Sanitätsmaterial gute Geschäfte machte. 1895 wurde es von der Schulgemeinde Egelhofen gekauft und Schulzimmer eingerichtet.

Im Frühjahr 1937 wurde in Kreuzlingen die allgemeine, als Kriegsvorsorge deklarierte Estrich-Entrümpelungs-Aktion durchgeführt. Aus dem Sammlungsgut brachte man die heimatkundlich wertvollen Gegenstände in den Dachstock der «Rosenegg». Seit 1938 wurden von der «Vereinigung Heimatmuseum Kreuzlingen» viele Objekte gezeigt und die Sammlungsbestände erweitert. Mit der Überführung des «Vereins Museum Rosenegg» in die «Stiftung Rosenegg» 2005 wurden in den drei Hausteilen der «Rosenegg» die heute noch zu sehenden vier Dauerausstellungen «Wohnkultur», «Mass und Gewicht», «Persönlichkeiten» sowie «Hüben und Drüben» im ehemaligen Luftschutzraum des Palais eingerichtet. Die Ausstellung im Untergrund thematisiert die Besonderheiten der Grenzlage von Kreuzlingen und Konstanz. Sie gibt Informationen zur historischen Entwicklung der Grenze und der Beziehung der Bewohner, aber auch die Gelegenheit, sich mit dem Phänomen «Grenze» auseinander zu setzen.

Sonntag 11.9.
12, 13.30 und 15 Uhr Führungen (Dauer ca. 30 Min.)
11 bis 17 Uhr Individuelle Besichtigung

ÖV: Bus 903 ab Bahnhof Kreuzlingen bis Haltestelle «Bärenplatz» oder Bus 902 zwischen «Kreuzlingen Bernrain, Bahnhof» und «Kreuzlingen, Schwimmbad» bis Haltestelle «Rosenegg»

Was: Führungen durch Heidi Hofstetter, Museumsleitung, pro Führung maximal 18 Personen

Individuelle Besichtigung

Organisation:

Amt für Archäologie
Schlossmühlestrasse 15a
8510 Frauenfeld
Telefon: 0527241570
Fax: 0527241575

 

Kontaktperson: Simone Benguerel

###WEB###

Eröffnungsveranstaltung

Fahrten mit dem Saurer-Postauto

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen