Menu

2010

Diessenhofen

Klostergarten, ehem. Friedhof und Badi

 

Der Klostergarten befindet sich östlich des Klostergevierts und ist durch eine hohe Mauer eingesäumt. Die Mitte der Anlage betont ein überdachter Pavillon, vom dem vier Wege kreuzförmig ausgehen. Der Besucher, die Besucherin spaziert zwischen ausgedehnten, mit Rosenrabatten und Buchsbaumeinfassungen geschmückten Rasenflächen. Im 18. Jahrhundert ist erstmals vom Klostergarten zu erfahren, der damals auch als Gemüse- und Kräutergarten genutzt wurde.

 


 

Der ehemalige Friedhof liegt auf der nahen Anhöhe südwestlich des Klosterareals. Das steinerne Denkmal zeugt von der Bestattung internierter Soldaten der sogenannten Bourbaki-Armee.

 


 

Ein schöner Fussweg führt am Rheinufer von Diessenhofen vorbei an Pappelbäumen und entlang der Klostermauer zum Schiffssteg St. Katharinental. Weiter flussabwärts gelangt man zum idyllischen Rheinbad St. Katharinental.

 


 

A. Knoepfli, Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau, Band 4, Basel 1989, S. 156–158.

 

 

 

Sonntag 12.9.

 

Individuelle Besichtigung: 11.30 bis 16 Uhr

 

 

 

ÖV: Siehe Diessenhofen, Kirche St. Katharinental.

 

 

 

Was: Individuelle Besichtigung.

 

 

Organisation:

 

Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Ringstrasse 16

 

8510 Frauenfeld

 


 

Kontaktperson: Felicitas Meile

 

###WEB###

 

 

 

 

 

Weitere Veranstaltungen rund um St. Katharinental:

 

 

 

Kirche St. Katharinental

 

 

 

Klinik St. Katharinental

 

 

 

Klosterscheune St. Katharinental

 

 

 

Restaurierter Dachstuhl der Kirche St. Katharinental

 

 

 

Schaudepot St. Katharinental

 

 

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen