Menu

2010

Schlatt

Klostergut Paradies

© Klostergut Paradies Stiftung der Georg Fischer AG

 

1253 gründete Graf Hartmann der Ältere von Kyburg das Klarissenkloster Paradies. Im Zuge der Reformationswirren wurde das Kloster unfreiwillig aufgegeben. 1578 lebte es jedoch wieder auf. Nach der Aufhebung 1836 betrieben mehrere Besitzer hauptsächlich Landwirtschaft und vereinzelt Gewerbe und Kleinindustrie. Die Konventgebäude wurden als Mietwohnungen genutzt. Georg Fischer AG, Schaffhausen, erwarb 1918 die gesamte Anlage mit zugehöriger Landwirtschaftsfläche. Die 1948 gegründete Eisenbibliothek konnte Räume im Westflügel des Klostergebäudes beziehen. 1974 eröffnete Georg Fischer sein Ausbildungszentrum im Klostergut und erwarb im gleichen Jahr die Liegenschaft Gasthaus Paradies. Im Klostergut Paradies können Seminare, Tagungen und Konferenzen abgehalten werden. Ein Auditorium und 12 Räume unterschiedlicher Grösse und mit moderner Tagungstechnik ausgestattet stehen bereit. Das Gasthaus Paradies bietet einen besonderen Rahmen für Mittag- oder Abendessen.

 


 

Das Klostergut Paradies ist reich an kulturellen Schätzen. Die Eisenbibliothek, eine weltweit einzigartige Sammlung zum Thema Eisen und verwandten Gebieten, ist faszinierend und voller Überraschungen. Stilvolle Kunstausstellungen in den Klostergängen und -räumen bieten die Sammlung von Rheinfallmotiven von Peter Mettler, die Sammlung Wyser mit über 300 Grafiken und die Sammlung Rohr mit alten Landkarten aus Schaffhausen. Ein Rundgang durch das Kloster öffnet die Augen für architektonische und historische Trouvaillen sowie die reiche Pracht des Barocks in der Klosterkirche. In der Schmiede lassen einige Hobbyschmiede ihr Handwerk wieder aufleben. Als Gegenpol kann im nahen Park oder im Kreuzgang beschauliche Ruhe genossen werden.

 


 

Ausbilden und Tagen, Broschüre der Stiftung Georg Fischer AG, o. O. o. J.

 

 

 

Sonntag 12.9.

 

Eröffnung Tag des Denkmals um 10.30 Uhr durch Regierungsrat Dr. Jakob Stark.

 

Individuelle Besichtigung: 11 bis 16 Uhr.

 

 

 

ÖV: Ab Bahnhof Schlatt-Paradies 2 km Fussmarsch.

 

Ab Paradies Schiffbetrieb nach Diessenhofen: 11 bis 15.30 Uhr ab Paradies im 1½ Stunden-Takt. Diessenhofen an ca. 45 später.

 

Kein Schiffbetrieb bei Sturm und niedrigem Wasserstand.

 

 

 

Was: Eröffnung Tag des Denkmals.

 

Individuelle Besichtigung, die Schmiedezunft Eligius betreibt die Schmiede im Klosterpark.

 

 

Organisation:

 

Amt für Denkmalpflege Thurgau

 

Ringstrasse 16

 

8510 Frauenfeld

 


 

Kontaktperson: Felicitas Meile

 

###WEB###
  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen