Menu

2010

Luzern

Unterirdisch überleben im Sonnenberg

© Zivilschutzanlage Sonnenberg

 

Mitten im Kalten Krieg baute die Stadt Luzern eine riesige Zivilschutzanlage in den Sonnenberg. Im Ernstfall hätten hier 20'000 Menschen in den beiden Autobahntunnels Schutz gefunden. Neben vierstöckigen Kajütenbetten, gehörten auch Trockenklosetts und einfache Waschanlagen zur Tunnelmöbilierung.

 


 

Über den beiden Röhren baute man ein siebenstöckiges Hochhaus in den Berg. Hier waren die Technik, ein Kommandoposten mit Radiostudio und ein Notspital mit zwei OPs, 336 Spitalbetten, einer Küche und Waschküche untergebracht.

 


 

Ende 2006 wurde die Anlage auf 2000 Schutzplätze redimensioniert. Ein neuer Nutzer ist die Luzerner Polizei, welche hier Sammelarrestzellen für max. 300 Personen eingerichtet hat. Die Denkmalpflege des Kantons Luzern hat ausserdem das Projekt «unterirdisch überleben» initiiert. Dieses bietet der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit auf einem Rundgang diesen Zeitzeugen zu erleben.

 


 

Weitere Informationen:

 

www.unterirdisch-ueberleben.ch

 

 

 

Samstag 11.9.

 

10.30, 13 und 15.30 Uhr (Dauer ca. 1.30 Std.)

 

 

 

ÖV: Bus 10 ab Bahnhof bis Station Berglistrasse.

 

 

 

Was: Führungen durch Führungscrew von «unterirdisch überleben», Anmeldung bei Tel: 041 228 78 82 oder per mail an: sekretariat.denkmalpflege[at]lu[dot]ch Anmeldungen bis 10. September 12.00 Uhr.

 

 

Organisation:

 

Kantonale Denkmalpflege Luzern

 

Libellenrain 15

 

6002 Luzern

 


 

Kontaktperson: Mathias Steinmann

 

###WEB###
  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Veranstaltungsreihe «Raum»
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen