Menu

Altbüron (LU)

Die Rottaler Wässermatten am Schnittpunkt Luzern–Bern

© © Werner Stirnimann

Die Wässermatten im Langeten- und im Rottal sind Landschaften von nationaler Bedeutung. Die Wässermatten werden in 4 unterschiedlichen Führungen begangen und es werden Wiesenwässerungen, die Karpfenzucht und der Anbau von Brunnenkresse gezeigt. In der Schlussveranstaltung im Kloster St. Urban werden die geschichtlichen und kulturhistorischen Gegebenheiten dargelegt und auf die internationalen Bestrebungen zur Aufnahme der Wässermatten ins UNESCO Weltkulturerbe. Beim Rundgang in den Wässermatten bei Altbüron erfahren Sie mehr über die Wiederbelebung der Rottaler Wässermatten in den 1990er Jahren, ihre intakte Kulturlandschaft dank einer turbulenter Bahngeschichte, Sie besichtigen einen Eis-Keller als Zeitzeuge und informieren sich über die Heidi-Rölli-Stiftung und ihre Projekte.


Verkauf von regionalen Produkten am Zielort St. Urban durch die IG Rottaler Ernte 12–13 Uhr und 15.30–16 Uhr.

Wann

Samstag 11.9.


13.30 bis 15 Uhr

ÖV

-

Was

Vier Rundgänge in den Wässermatten des Langeten- und des Rottals (Start in Altbüron, Langenthal, Pfaffnau und Roggwil) Schlussveranstaltung im Kloster St. Urban mit Referaten zur kultur- und wirtschaftshistorischen Bedeutung von St. Urban, 16 Uhr


Verkauf von regionalen Produkten in St. Urban durch die IG Rottaler Ernte, 12 bis 13 Uhr und 15.30 bis 16 Uhr

Organisation

Berner Heimatschutz, Region Oberaargau, und Innerschweizer Heimatschutz, in Zusammenarbeit mit der Heidi Rölli-Stiftung und der Kulturvereinigung Hiltbrunnenstube Altbüron

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen