Menu

Tafers, Rohr

Hecken - kulturelle und landschaftsprägende Strukturen

© Emanuel Egger

Die Hecken sind vertikale Elemente welche von menschlichen Aktivitäten zeugen. So wurden die Hecken früher als Grenzen, Zäune oder Parzellenmarkierungen genutzt. Sehr geschätzt waren die Früchte, die Zweige und das Holz als Nahrungsquelle, Medizin und Energiequelle. Zudem wurde die Hecke auch in Pärken und Herrschaftsgärten als Augenweide genutzt. Bis auf das Brennholz und als Landschaftselement gingen die Verwendungsmöglichkeiten fast gänzlich verloren. Heute wird, dank den Aufwertungen und Neupflanzungen von Hecken, die Biodiversität wieder verstärkt gefördert und das Landschaftsbild aufgewertet. In den letzten 20 Jahren wurden im Sensebezirk einige Dutzend Kilometer neue Hecken gepflanzt. Anlässlich dieses Spaziergangs möchten wir die kulturgeschichtlichen und biologischen Aspekte der Hecke vor Ort näher anschauen.

Wann

Sonntag 13.9.
14 Uhr (Dauer ca. 2 Std. 30 Min.)

ÖV

Ab Freiburg Bus 181 oder 182 bis «Tafers, Abzw. Rohr»

Was

Spaziergang entlang der Hecken und Baudenkmäler in Rohr, Bäriswil, Hohe Zelg, geführt von Emanuel Egger, Biologe und Jean-Pierre Anderegg, Bauhistoriker

Organisation

Pro Natura Freiburg in Zusammenarbeit mit Natura Consultus

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Newsletter
  • Weiterbildung
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen