Menu

NIKE-Bulletin 5/2010

Service

Das neue KGS-Inventar – ein Quantensprung im Vergleich zu den Vorgängerversionen

Nach mehrjähriger Arbeit konnte letztes Jahr die Revision des Schweizerischen Inventars der Kulturgüter von nationaler und regionaler Bedeutung (KGS-Inventar) abgeschlossen und Ende November 2009 vom Bundesrat genehmigt werden. Es ist nach 1988 und 1995 die dritte Version dieses Bundesinventars. Das KGS-Inventar liegt sowohl als gedruckte Publikation wie auch als Geografisches Informationssystem GIS im Internet vor.

...weiterlesen

Archäologie vermitteln

Die kantonale Kulturhoheit in der Schweiz fördert die Konkurrenz zwischen den Kantonen und Kommunen. Sie führte zu einer unglaublichen Vielfalt und einer reichen Museumslandschaft. In welchem Land ist es möglich, dass eine Stadt wie Luzern mit knapp 70 000 Einwohnern zwei Kunstmuseen, zwei Naturmuseen und mehrere Museen mit historischer Ausrichtung aufweist. In den letzten 20 Jahren ist diese Konkurrenz an Grenzen gestossen, was am Beispiel der Archäologiemuseen aufgezeigt werden kann.

...weiterlesen

Le paysage de tourbières débarrassé de ses lignes aériennes

La Vallée de Joux doit à la remarquable beauté de son paysage de figurer à l'Inventaire fédéral des paysages, sites et monuments naturels d'importance nationale IFP. Un endroit particulièrement spectaculaire se trouve à proximité du Brassus, où l'Orbe peut, aujourd'hui encore, dérouler ses méandres pratiquement à sa guise dans le paysage. Là, des lignes électriques aériennes ont été démontées sur 13 kilomètres.

...weiterlesen

  • Aktuell
  • hereinspaziert.ch Denkmaltage
  • Bulletin
  • Medien
  • Politische Arbeit
  • Weiterbildung
  • Kulturerbejahr 2018
  • Agenda
  • Organisationen
  • Grundlagen
  • Über uns
  • Kontakt
  • Deutsch
  • Français
  • Italiano
  • Einloggen